Gästebuch

Ganz egal, wann oder wo wir uns kennengelernt,

Sie einen Kurs bei mir belegt oder wir gemeinsam

vielleicht Qigong unter freiem Himmel geübt haben,

heute erlaube ich mir nachzufragen.

Wie hat es Ihnen gefallen?

Um meine Veranstaltungen so effektiv und wohltuend wie möglich für die Teilnehmer

zu gestalten, ist es für mich wichtig, zu erfahren, ob das Dargebotene den Erwartungen entsprochen hat.

Denn es ist  besser, zeitig Veränderungen zu machen, als am Ende unzufrieden

zu sein! Deshalb möchte ich Sie bitten, mir ein paar Minuten Ihrer Zeit zu schenken.

 

Lob ist wunderbar, darüber freue ich mich sehr, doch auch, und gerade Kritik, 

bringt mich zum Nachdenken, zum Überdenken meiner Arbeitsweise. 

So bekomme ich die Chance, durch einen anderen, neuen Blickwinkel, mich neu zu orientieren. Daraus können wiederum neue Ideen entstehen. 

Bitte scheuen Sie sich nicht bei Ihren Erlebnissen und Ihren Aussagen. 

Es muß ja nicht gleich die Erleuchtung sein!!

Ich bedanke mich bereits jetzt schon von ganzem Herzen dafür.

AnneGret Sanzenbacher

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • Ulrike Wilborn (Samstag, 07. April 2018 22:24)

    Ein Geschenk des Augenblicks ist wirklich ein Geschenk und zwar ein riesiges - jeder fand ein "Goldnugget" das für ihn Sinn machte oder / und eine Übung die machbar ist.
    Anne führte uns in diesem inhaltsreichen Kurs behutsam und liebevoll Schritt für Schritt voran, sodass die Schlussmeditation sich in mir voll entfalten konnte. Vielen Dank liebe Anne! Es war sehr gut und stimmig für mich. Ich bräuchte irgendwann nochmal Nachhilfe bei den Übungen... Ulrike

  • Ulla (Montag, 26. März 2018 19:52)

    Hallo AnneGret,

    hier nun wie versprochen, wenn auch arg verspätet, meine Rückmeldung zum Tagesseminar „Ein Geschenk des Augenblicks“.

    Für mich war das Seminar eine der schönsten Erfahrungen der letzten Monate, von einem Opfer meiner Freizeit ist keine Rede! Im Grunde sind es genau solche Erlebnisse und Erfahrungen, die ich gerne in meiner Freizeit machen möchte, für die aber nur selten Zeit und Raum bleibt. Ich hatte mich schon vor einigen Jahren mal mit dem Thema „Wirkung meiner Gedanken“ auseinandergesetzt und damals auch sehr viel Zeit in die praktische Umsetzung investiert. Damals war es mir gut gelungen, mir meiner Gedanken die meiste Zeit bewusst zu werden, sie zu stoppen, wenn sie in die negative Richtung gehen wollten und mir auch der Auswirkung dieser Gedanken auf meine Gefühle bewusst zu werden. Die Erfahrungen und mein Wohlbefinden damals waren sehr, sehr positiv. Ich habe das Ganze auch nie mehr aus den Augen verloren, zumindest, was die Theorie betrifft. Aber in dem Moment, als ich mit meinem heutigen Lebensgefährten zusammengekommen war und durch die neue Zweisamkeit viel weniger Zeit für die Beschäftigung mit mir selbst und meinen Gedanken blieb, ging´s ein Stück weit zurück in die alten Gewohnheiten und Gedanken. Und später, als ich dann meinen Arbeitsumfang von 50 % auf 75 % aufgestockt habe, da war es mit der Ruhe und der nötigen Zeit für bewusste Gedanken irgendwie ganz vorbei. Das Hamsterrad muss einfach laufen, egal wie.

    Das Tagesseminar hat mir all das wieder bewusst gemacht, auch weil ich an diesem Tag wieder die wohltuende Wirkung von Ruhe und Tun im „Nichtstun“ erfahren konnte. Das hat mich so tief bewegt, dass ich mir vorgenommen habe, wieder mehr „dran zu bleiben“. Doch ich muss feststellen, dass das in meinem vollgestopften Alltag sehr schwierig ist. Immer wieder mal schaffe ich es, das Stoppschild anzuwenden und die Ergebnisse sind manchmal echt verblüffend. Aber meistens dauert es ziemlich lange, bis mir mal wieder bewusst wird, dass ich gerade wieder auf einem unendlichen Gedankenstrom unterwegs war.. .

    Leider gibt es in meinem Leben also weiterhin wenige Momente der Stille. Meine Hauptkraftquelle ist mein morgendliches Yoga mit Meditation, für das ich extra um 4.30 Uhr aufstehe. Der restliche Tag ist leider zum Großteil fremdbestimmt. Aber ich versuche jetzt zumindest, die kleinen Pausen, dies es nach der Arbeit und vor dem üblichen Haushalts- und Abendessenkochen etc. gibt, mit Dingen zu füllen, die mir Freude machen. So habe ich nach über 20 (?) Jahren begonnen, wieder Akkordeon zu spielen. Für ein „in die Stille gehen“ sind mir diese Pausen einfach zu kurz, ich kann in dieser Zeit nicht runterkommen. Aber Musik machen tut meiner Seele auch gut.

    Ab und zu habe ich es inzwischen aber auch geschafft, einmal ein paar Übungen aus dem Tagesseminar zu machen, so die Herzübung und die Chakrenmeditation (Nord, West-Ost, Süd – habe mir hierzu extra die CD gekauft). Vor allem die letztere hat mich in einen Zustand des tiefen inneren Friedens gebracht, das ist kaum zu beschreiben. Ich wollte ja auch gerne die andere Chakrenmeditation machen, aber leider sind mir nicht mehr alle Übungen für die einzelnen Chakren eingefallen 

    Auf jeden Fall kann ich sagen, dass mir das Tagesseminar den Anstoß gegeben hat, wieder mehr Energie in den Prozess der Veränderung meiner Lebensgestaltung zu investieren. Mir wird immer bewusster, dass ich etwas ändern muss, dass ich lernen muss, manches loszulassen, um mehr Zeit für meine Bedürfnisse zu finden. Mir werden zudem einige Glaubenssätze immer bewusster, die mir das Leben manchmal ganz schön schwermachen. Aber ich versuche auf jeden Fall, dran zu bleiben.

    So, und zum Schluss noch eine ganz kurze Rückmeldung zum Abend des Tagesseminars: Folgendes ist mir an dem Abend noch aufgefallen und hat mich total fasziniert:

    - Als ich in zuhause angekommen war, war ich dermaßen in einem Zustand voller Energie und innerem Frieden, dass ich (das glaubt kein Mensch!) noch voller Freude mein Badezimmer geputzt habe, wozu ich an den Vortagen einfach nicht mehr gekommen war. Es war keine Last, da war einfach nur Freude.

    - Die größte Überraschung aber war, dass meine Augen an diesem Abend und auch noch einige Tage lang viel, viel besser waren als sonst und ich plötzlich meine Lesebrille nicht mehr gebraucht habe.

    Also, von meiner Seite aus war das Tagesseminar wie schon in der Abschlussrunde gesagt rundum gelungen und ich würde jederzeit wieder an einem solchen Seminar teilnehmen . Dir auf jeden Fall nochmal vielen herzlichen Dank für alles und auch Danke an deinen Mann für die liebevolle Bewirtung.

    Liebe Grüße,
    Ulla

  • Sabine Robitschek-Piesch (Freitag, 23. März 2018 16:44)

    Ich habe bei Anne Sanzenbacher schon mehrere Qigong-Kurse besucht und nun auch einen eintägigen Workshop "Ein Geschenk des Augenblicks". Nach den Qigong-Abenden fühlt man sich entspannt und gestärkt. Der Workshop war ein tolles Erlebnis - was sich alles mit positivem Denken, Meditation, Herzöffnen und in die Stille gehen bewirken lässt, ist schon faszinierend. Meine Rückenbeschwerden/Lendenwirbelsäule haben sich verringert, ich bin ausgeglichener. Ich werde das Gelernte auch zuhause weiterhin praktizieren und hoffe, so noch weitere gesundheitliche Fortschritte zu machen. Falls mal wieder eine Herzmeditation angeboten wird - ich bin dabei!!
    Anne, danke für alles!

  • Gerlinde M. (Mittwoch, 14. März 2018 12:05)

    Tagesseminar: „Ein Geschenk des Augenblicks“
    Liebe Annegret, bei mir war in letzter Zeit wieder sehr viel los, deshalb hab ich mich bisher mit einer Rückmeldung zum Tagesseminar noch nicht gemeldet. Tut mir leid mir fällt einfach keine Kritik zu dem Tagesseminar ein. Es war sehr gut aufgebaut, erst einfachere Übungen, dann tiefergehende Übungen. Und in der Gruppe habe ich mich wohlgefüllt, das finde ich auch wichtig. Ich zehre heute noch davon, wenn ich an diesen Tag bei dir denke. Was hat mir am besten gefallen: Das war die Herzmeditation im Stehen mit der schönen Musik und die Meditation am Schluss, bei der ich so weit in mein Inneres , mein Herz spüren konnte. Es hat sich was geöffnet , was ich heute noch spüren kann. Ich würde auch beides gerne nochmal machen. Also falls du es mal anbietest bin ich dabei. Ich versuche auch jeden Tag in die Stille zu gehen, mal nur kurz ,mal länger und tiefer. Das tut mir gut. ich kann dann besser bei mir sein. Mir kreisen immer noch viele Gedanken im Kopf herum, aber ich ziehe öfters mal das Stopschild und versuche im HIER und JETZT zu sein. Ja das fällt mir schwer. Ich übe!!! Vielen Dank nochmal. Liebe Grüße Gerlinde

  • Gerlinde (Donnerstag, 01. März 2018 18:22)

    Liebe Anne,
    wir sind uns am vergangenen Samstag zum ersten Mal in deinem "Haus der Harmonie" beim Tagesseminar "Ein Geschenk des Augenblicks" mit "HSIN TAO" begegnet. Ich wusse nicht, was mich erwartet. Es war einfach nur schön. Ich habe viele positive Augenblicke mit Nachhause genommen und erinnere mich immer wieder gerne daran. Sie helfen mir vor allem, immer wiederkehrende, belastende Gedanken besser zu kontrollieren. Funktioniert wunderbar. Fühl mich auch seither viel entspannter. Vielen Dank für diese schöne Erfahrung. Gerne mal wieder.
    Liebe Grüße, Gerlinde

  • Marion (Mittwoch, 14. Februar 2018 19:02)

    Hallo liebe Anne, hier in der Reha hatte ich auch Qi Gong mit verschiedenen Lehrern. Aber so wie du uns Qi Gong beigebracht hast, so anschaulich, bildlich und mit soviel Anregungen unsere eigenen bilder und Vorstellungen zu entwickeln, das schaffte keiner. Das wollte ich dir einfach mal sagen. Vielen lieben Dank

  • Susen (Donnerstag, 13. Juli 2017 16:55)

    (Montag, 20. Februar 2017 08:43)
    Liebe Annegret,

    vielen Dank für das tiefgreifende Austauschtreffen vom 16.02.2017.
    Danach stellte ich mir die Frage, wo genau bei mir die Selbstliebe begann und was sich seither verändert hat. Das Thema Urvertrauen und Vertrauen beschäftigte mich sehr. Ich fand heraus, dass ich mein Urvertrauen im Wurzelchakra und mein Vertrauen im Herzchakra intensiv fühlen kann. Die stille Meditation und das gemeinsame Mantrasingen am Schluss rundeten diesen Abend wunderschön ab. Der Abend war eine grosse Bereicherung für mich und führte dazu, das ich mich noch klaren sehen und fühlen kann.
    Ich freue mich sehr auf`s nächste Treffen bei Dir!
    Herzliche Grüsse und Dankeschön Susen

  • Susen (Donnerstag, 13. Juli 2017 16:53)

    Liebe Anne,

    Montag, 20. Februar 2017 09:51)
    ich durfte Dich im Mai 2014 beim Qigong im Park kennenlernen. Danach kam ich zu Dir um Deine allumfassende Beratung in Anspruch zu nehmen, zu diesem Zeitpunkt lag ich am Boden und mein Leben glich einem grossen Scherbenhaufen. Dein Wissen, Deine Gabe die Menschen, welche bei Dir Hilfe suchen, auf Ihren Weg zu bringen, die verschiedenen Qigong-Kurse, Meditationsabende und meine innere Bereitschaft haben dazu geführt, dass ich alle Bereiche meines Lebens durchleuchten, verstehen und annehmen kann.
    Durch all Dies hab ich meinen Seelenfrieden gefunden und führe heute ein glückliches und zufriedenes Leben.

    DANKE!!!!
    Herzlichste Grüsse Susen

  • Gerlinde (Montag, 26. Juni 2017 13:17)

    Hallo Annegret,

    ich will dir noch eine kurze Rückmeldung geben bevor wir in Urlaub fahren.

    Danke , dass ich das letzte Mal bei dem Austauschtreffen dabei sein konnte. Ich fand es eine sehr angenehme offene Athmosphäre.
    Was ich auch ganz toll finde, sind deine Briefe, deine Formulierungen. Sie berühren mich sehr.
    Ich denke,deine Briefe sowie auch das Treffen, der Austausch sind Hilfen sich selber fühlen, spüren zu lernen, sich auf den Weg ins Innere , zu den Gefühlen, zu sich selbst zu machen. Und das finde ich für mich gerade sehr wichtig.
    Jetzt sind wir für 3 Wochen im Urlaub.
    Am 10. August kann ich wieder dabei sein
    Liebe Grüße
    Gerlinde

  • Dorothea (Mittwoch, 22. Februar 2017 19:47)

    Austauschabend:
    Liebe Annegret,
    Ich übe mein inneres Lächeln, versuche meine Bedürfnisse zu spüren , beim Spaziergang und bei der Arbeit. Der Donnerstag Abend war wunderschön.
    Dorothea

  • Wolfram (Sonntag, 19. Februar 2017 12:34)

    Liebe Annegret,
    ich möchte mich nochmal für den letzten Ausspracheabend bedanken. Mir hat auch der Rahmen gefallen, den Du dem ganzen Abend gegeben hast: von der stillen Meditation am Anfang über die Einführung mit einer kleinen Geschichte bis zum Ausklang mit kurzer Zusammenfassung und dem Mantra.
    Ich finde es immer hilfreich und ermutigend, zu hören und zu erleben, wie andere Menschen ihre Schwierigkeiten überwunden haben oder auch nur besser damit umzugehen lernten, beispielsweise durch eine andere Einstellung, Änderung der eigenen Prioritäten, andere Zielsetzung, verschiedene Therapiemethoden, Gebet, künstlerische Tätigkeit usw. usw.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende Wolfram

  • Sigrid (Mittwoch, 25. Januar 2017 10:43)

    Liebe Anne, Du hattest die Meditation zum Schluß sehr schön gestaltet, großer innerer Frieden hat sich im Raum ausgebreitet. Und noch entspannter war es, als die Musik sich verabschiedet hat.
    Herzliche Grüße Sigrid F.

  • Birgit (Donnerstag, 19. Januar 2017 15:27)

    Liebe Anne,
    Dir und Deiner Familie auch ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr!
    Danke nochmals für den schönen Meditationsabend. Eine wirklich tolle Meditationsform, die man auch leicht in unruhigen Zeiten anwenden kann. Ich habe mir gleich das Buch bestellt und auch schon meditiert. Da ich so begeistert bin, habe ich die Meditationsform auch kurz in meinem Weihnachtspost auf meinem Blog vorgestellt und dabei auf Deine Homepage mit den Infos zu Dr. Nobuo Shioya verlinkt. Hier geht es zum Blog-Artikel:
    http://freiraumarchitektur.net/frohe-weihnachten-und-einen-guten-rusch-ins-jahr-2017/
    Ich freue mich auf die nächste Einladung zum Meditationsabend von Dir!
    Bis dahin eine gute Zeit!
    Birgit

  • W. (Dienstag, 17. Januar 2017 11:06)

    Liebe Anne, bei Dir fühlt man sich rundum zufrieden und glücklich.
    Deine Ausstrahlung erreicht alle.
    Bis bald.

  • Petra Vinzing (Donnerstag, 22. Dezember 2016 16:08)

    Ich habe jetzt schon drei mal an einem QiGong Kurs und an verschiedenen Meditationsabenden bei der Anne teilgenommen. Es ist jedesmal wieder eine Bereicherung für mich gewesen. Es tut Körper, Geist und Seele gut, eine kurze Auszeit von dem stressigen Alltag und ein freundliches beieinander sein mit freundlichen Menschen... Ich kann es nur jedem empfehlen. Dazu kommt, dass meine Krankenkasse einen großen Anteil der Kursgebühren übernommen hat. Wie kann es noch besser werden? :-) Danke liebe Anne , LG von Petra

  • Petra Vinzing (Mittwoch, 03. August 2016 18:40)

    Vielen Dank für bisher zwei von mir besuchten Kursen. Harmonisch und wohltuend.Ich komme im Herbst wieder:-)
    Und das Beste ist, dass die BKK Zuschüsse gezahlt hat.

  • Sandra (Sonntag, 19. Juni 2016 16:12)

    wie immer war ich Gast beim Gigong im Park, klasse wie immer, tolle Idee mit der Spendenaktion.
    Freue mich auf das nächste mal.
    Grüße S.

Haus der Harmonie

AnneGret Sanzenbacher
Tulpenstraße 29
71554 Weissach im Tal

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 7191 734113

+49 15233500246

 

oder nutzen Sie mein Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Haus der Harmonie, Anne Sanzenbacher